Mein Warenkorb (0)

Telefon
+43 677 639 611 51
Kontakt
office@cocosii.com
Information speichern

Mo-Fr 9 bis 17 Uhr

Mo-Fr 9 bis 17 Uhr

Nachhaltig putzen, reinigen und waschen mit Seife
· ·

Nachhaltig putzen, reinigen und waschen mit Seife

· ·

Seife macht sauber, ist ergiebig und zu 100% biologisch abbaubar. Die Naturseife ist daher längst auf dem Weg zurück in unsere Badezimmer. Sie reinigt und pflegt Gesicht, Körper und Haare ganz natürlich und ohne Mikroplastik. 

Beim Waschen, Putzen oder Geschirrspülen ist die Seife hingegen etwas in Vergessenheit geraten. Dabei eignet sich das älteste Tensid der Welt dafür immer noch sehr gut. Hierfür greift man am besten zu einer Seife ohne Rückfettung, wie der Kernseife (z.B. Aleppo-Seife, Savon de Marseille / Marsiglia Seife). Naturseifen eignen sich aufgrund der Überfettung nicht als Putz- oder Waschmittel. Sie hinterlassen meist einen leichten Fettfilm, was beim Putzen und Waschen eher kontraproduktiv wäre.  

Putzen mit Seife

Zu fünf Liter warmem Wasser wird ein leicht gehäufter Esslöffel Seifenflocken dazugegeben. Mit diesem Putzwasser können Flächen in Küche und Bad oder auch Holz- oder Steinböden gereinigt werden. Anschliessend noch mit klarem Wasser nachwischen.

Geschirrspülen mit Seife

Beim Geschirrspülen unter fließendem Wasser, wird die Seife einfach mit einem feuchten Schwamm oder Tuch aufgenommen und aufgeschäumt. Ansonsten wird im Spülbecken eine Seifenlauge bereitet - auch hier ca. 1 EL Seifenflocken in 5 Liter warmem Wasser auflösen. Nach dem Geschirrspülen mit klarem Wasser nachspülen und mit einem Handtuch abtrocknen.

Wäschewaschen mit Seife

Seife eignet sich zum Waschen von Baumwolle und den meisten Mischfasern und ist somit auch ein ideales, kompaktes Reisewaschmittel. Einfach 1 EL Seifenflocken in warmem Wasser auflösen oder die Seife mit den Händen aufschäumen, so dass eine Seifenlauge entsteht. Die Wäsche kann nun in der Lauge eingeweicht werden oder - bei leichter Verschmutzung - sofort durchgewaschen werden. Danach mit klarem Wasser abspülen, auswringen und zum Trocken aufhängen. Empfindliche Fasern wie Seide oder Wolle sollten nicht mit Seifenlauge gewaschen werden. 

Beim Wäschewaschen mit Seife in der Waschmaschine scheiden sich die Geister. Es gibt Bedenken, dass Seifenreste in der Maschine und in der Wäsche zurückbleiben und diese schädigen könnten. Bei besonders hartem Wasser kann es zudem zur Bildung von Kalkseife kommen, in Wasser schwer lösliche Calcium- oder Magnesium-Salze, welche die Waschwirkung mindern. Dem kann allerdings einfach durch Zusatz von Waschsoda entgegengewirkt werden.

Auf Smarticular finden sich mehrfach erprobte Rezepte für selbstgemachtes, ökologisches Waschpulver sowie für Flüssigwaschmittel für die Maschinenwäsche. Hartnäckige Flecken sollten mit Gallseife oder einer pflanzlichen Alternative, vorbehandelt werden. Der Weichspüler kann ganz einfach durch Tafelessig ersetzt werden. 

    Seifenflocken herstellen

    Seifenflocken zum Waschen und Putzen kann man aus einem festen Seifenstück einfach selbst herstellen, zum Beispiel mit einer Küchenreibe oder mit einer speziellen Seifenreibe wie dem Bubble Buddy

    Seifenreibe Bubble Buddy - Yellow Mellow
    Foto:  ©Foekje Fleur

    Die fröhlich bunten Bubble Buddies aus recyceltem Kunststoff wurden von der niederländischen Designerin Foekje Fleur entworfen und sind Seifenschale und Reibe in Einem. Bubble Buddy gibt es in 8 Farben und im Geschenkset ist bereits die passende, nach Zitrone duftende, Reinigungsseife enthalten.

    Im unten stehenden Video, siehst du, wie Bubble Buddy hergestellt und verwendet wird. 

    Bubble Buddy, the grate way to clean from Marcel IJzerman on Vimeo.